top of page
Osteopathie in der Schwangerschaft

Die Zeit der Schwangerschaft kann aufgrund all der körperlichen, hormonellen und seelischen Veränderungen sehr aufregend sein. Wir möchten dich als zukünftige Mama und dein wachsendes Baby vor, während und nach deiner Schwangerschaft begleiten und unterstützen.


Ziel der Schwangerschaftsosteopathie ist, dich und dein ungeborenes Kind auf eine behutsame, schonende und sanfte Art mittels ganzheitlicher osteopathischer Prinzipien und Techniken zu behandeln, um Spannungen, funktionelle Störungen, Bewegungseinschränkungen sowie Dysfunktionen innerhalb des parietalen, viszeralen und craniosakralen Systeme zu lindern und die Gesundheit zu fördern. Die freie Beweglichkeit deines Babys im Mutterleib steht auch im Fokus der osteopathischen Therapie, um eine bestmögliche Entwicklung zu ermöglichen. Durch die harmonierende, ausgleichende und ganzheitliche Wirkungsweise kann die osteopathische Begleitung während der Schwangerschaft zu Entspannung führen und einen positiven Geburtsverlauf begünstigen.


Im ersten Trimester liegt der Fokus auf eine optimale Versorgung des unteren Beckens, um den Embryo im Wachstum und seiner Organentwicklung zu unterstützen.

Der Schwerpunkt im zweiten Trimester ist, dich als Mama bei all den Anpassungsbeschwerden während der Schwangerschaft zu unterstützen zu begleiten.

Im dritten Trimester steht in der Schwangerschaftsosteopathie - gemeinsam mit deiner Hebamme und deinem Gynäkologen - die bestmögliche Vorbereitung auf die Geburt im Mittelpunkt.


Die speziellen Schwangerschaftsliegen in der Praxis, ermöglichen eine ganzheitliche Untersuchung und osteopathische Behandlung der Schwangeren, um die schwangerschaftsbedingten Beschwerden zu lindern und zu unterstützen. Diese Behandlungsbänke sorgen durch einen elastischen Stoff dafür, dass du dich auch am Ende deiner Schwangerschaft auf den Bauch legen kannst.

Nach der Entbindung und dem Wochenbett kann Osteopathie eine ideale Ergänzung sein, um die Beckenbodenstabilität zu fördern und die Ruckbildung zu begleiten. Du und dein Baby seid in guten Händen, da unsere Therapeuten durch regelmäßiges Besuchen diverser Fortbildungen sowie der Zusammenarbeit mit Hebammen auf dem neuesten Stand sind.

 Wo Osteopathie in der Schwangerschaft erfahrungsgemäß unterstützen kann:

  • Nackenschmerzen

  • Kopfschmerzen

  • Rückenschmerzen

  • ziehende Schmerzen im Beckenbereich aufgrund der veränderten Körperstatik

  • Ischialgien

  • Wadenkrämpfe

  • Druckgefühl im Brustkorb und Kurzatmigkeit

  • Karpaltunnensyndrom der Hände mit Kribbeln und Taubheitsgefühl

  • Schwangerschaftsübelkeit

  • Blähungen, Völlegefühl und Verstopfung

  • Verdauungsbeschwerden

  • Sodbrennen

  • venöse und lymphatische Abflussbeschwerden und Wassereinlagerungen

  • Blasenschwäche

  • mentales und seelisches Wohlbefinden anhand von Craniosakraltherapie und Massage

  • Fehllage des Babys

bottom of page